Fotografien von Otto Durst

0,00 €

(0 )

(0 )

(0 )

Fotografien von Rheinbach

Bildershop mit Fotografien von Rheinbach.

Rheinbach ist eine Stadt im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Zur Bonner Innenstadt liegt sie nur etwa 16 km entfernt. Im Jahr 762 findet sich erstmals eine Erwähnung der Ansiedlung als Reginbach. Viele Glasveredler aus dem Sudetenland  siedelten sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Rheinbach an. 1948 wurde die Glasfachschule „Staatliches Berufskolleg Glas, Keramik, Gestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen“ gegründet, die auch internationale Anerkennung gefunden hat. 1968 eröffnete ein Förderverein das Glasmuseum Rheinbach wo eine beachtliche Sammlung von „Böhmisches Hohlglas“ zu bestaunen ist. Ebenfalls wurde 1995 eine Abteilung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eingerichtet. 1969 wurden die Stadt Rheinbach und die Gemeinden Flerzheim, Hilberath, Neukirchen, Niederdrees, Oberdrees, Queckenberg, Ramershoven, Todenfeld und Wormersdorf zur neuen Stadt Rheinbach zusammengeschlossen. 2015 zählte Rheinbach mit wachsender Tendenz 25943 Einwohner.

In dieser Galerie finden Sie Fotografien von historischen Bauwerken in Rheinbach. 

von der römisch- katholischen Pfarrkirche St. Martin.Die spätgotische Kirche mit neugotischen Erweiterungen wurde im Zweiten Weltkrieg bis auf den Turm zerstört und 1949/50 wieder aufgabaut. Desweiteren das 1878 erbaute Amtsgericht, der 1880 erbaute Bahnhof, ein langgestreckter Backsteinbaukörper mit viergeschossigem Mittelrisalit,das Rathaus ehemals Landratsamt, erbaut 1902 und 1912 erweitert, den Kallenturm ein Rest der alten Stadtbefestigung aus der 1. Hälfte des 14. Jh., den Hof Raaf eine große vierflügelige Fachwerkhofanlage, erbaut Ende des 18. Jh., der Himmeroder Hof, eine Hofanlage. Ursprünglich Verwaltungsstelle der Abtei Himmerod die in der Zeit um 1323 von Rheinbachweiler nach Rheinbach verlegt wurde, dann folgt der Wasemer Turm der Stadtbefestigung aus dem 13. Jahrhundert der teilweise aus dem Gussmauerwerk des die Stadt durchquerenden Römerkanals erbaut wurde sowie den Hexenturm mit erhaltene Bergfried der ehemaligen Rheinbacher Burg, sie steht im mittelalterlichen Stadtkern und ist das Wahrzeichen der Stadt. Desweiteren finden sich noch Fotografien vom Glasmuseum und einigen schönen Fachwerk- und Bürgerhäusern im Zentrum der Stadt. Aufgrund der Lage am Rande des niederrheinischen Tieflandes und am Fuße der Eifel gilt Rheinbach als Perle der Voreifel. Der mittelalterliche Flair einer über Jahrhunderte gewachsenen Kernstadt und viele Sehenswürdigkeiten und Kulturangebote bieten dem Besucher einen interessanten und zugleich auch einen erholsamen Aufenthalt. Der Bereich der Innenstadt in denen eine Vielzahl von Geschäften, Cafes und Gaststätten zu finden sind laden den Besucher mit ihrem umfangreichen Angeboten zum Einkaufen und Verweilen ein. Auch gastronomisch hat Rheinbach seinen Gästen einiges zu bieten. Der Besuch des Glasmuseums ist Pflicht und auch das Kutschenmuseum, eine private Sammlung historischer Fahrzeuge, die aus der Blütezeit der Wagenbauer des 19. Jahrhunderts stammen, sind nach Vereinbarungen zu besichtigen. Das Rheinbacher Stadttheater, das in der Aula des Städtischen Gymnasium untergebracht ist,bietet auch in der kommenden Spielzeit eine bewährte Mischung aus Anspruch und niveauvoller Unterhaltung. 

Nahe dem Zentrum dehnt sich der 15 Hektar große Freizeitpark aus. 

Die sehenswerte großflächige Anlage ist ein Mittelpunkt für sportbegeisterte Städter und Touristen. Erholung für jung und alt verspricht auch das nahegelegene Sport- und Erlebnisbad "monte mare" mit seinem großzügigen Sauna- und Wellnessbereich und dem Indoo Tauchzentrum mit seinem 10 Meter tiefen Tauchbecken. Dazu kommt der Stadtwald mit seinem reichen Baumbestand der den Besucher zu ausgedehnten Wanderungen bis ins nahe gelegene Ahrtal einläd. Das Naturparkzentrum in Rheinbach ist eines von vier Naturparkzentren des Naturpark Rheinland. Es erstreckt sich in der Region Köln-Bonn auf rund 104 Quadratkilometern, zwischen Rhein und Eifel, von der südlichen Spitze Nordrhein-Westfalens, bis zur Niederrheinischen Bucht. Da der Naturpark Rheinland etwa zur Hälfte aus Landschaftsschutzgebieten besteht ist er ein Eldorado für jeden Wanderer und Naturfreund. Natürlich ist auch ein Abstecher in das nur 16 km entfernte Bonn mit seiner historischen Altstadt und den unzähligen Kulturangeboten von Museen, Konzerten, Ausstellungen und sonstigen Veranstaltungen einer Großstadt fest mit einzuplanen.

Ein Besuch von der romantischen Glasstadt Rheinbach mit seinen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten kann ich nur empfehlen.

Weitersagen

Wählen Sie Bilder aus, indem Sie darauf klicken, oder wählen Sie .